Erfahrung mit der Gesichtssauna

Auch ich habe während einiger Jahre schon viele Erfahrungen mit Gesichtssaunen machen dürfen. Hier ein Erfahrungsbericht aus meiner Perspektive. Ich benutze übrigens aktuell ein Gerät der Marke Beurer FS 50. Diese Gesichtsauna verwende ich durchschnittlich einmal in der Woche. Meistens am Wochenende, wenn ich meine Erholungs- und Wellnesstage habe. Die Bedienung dieser (und ähnlicher) Gesichtssaunen ist denkbar einfach: Mit dem beiliegenden Messbecher füllte ich lauwarmes Leitungswasser in das dafür vorgesehene Behältnis. Gelegentlich nutze ich auch einen Aufguss aus Kräutern (ich persönlich bevorzuge Kamille), wenn ich meiner Haut etwas besonders gutes tun möchte. Die maximale Füllhöhe darf jedenfalls nicht überschritten werden, aber es sind etwa 50 Milliliter Wasser, die ich einfüllen kann, um für ca. 15 Minuten zu verdampfen. Länger sollte eine Anwendung sowieso nicht dauern - also passt das.
Nun wird der Geischtsaufsatz angebrachtet. Er rastet hörbar ein, und das Gerät kann angestellt werden. Es dauert so 4-5 Minuten bis Wasserdampf aufsteigt. Mit den Heizstufen muss man ein wenig experimentieren und die persönlich sinnvollste Variante wählen. Abhängig ist das natürlich von der Ausgangstemperatur des Wassers, der Wassermenge und in welcher Stufe man den Beurer betreibt Nun halte ich mein zuvor gereinigtes Gesicht mit geschlossenen Augen (!) über den ausströmenden Wasserdampf und genieße die feuchte Wärme. Der Dampf ist natürlich heiß, aber ich empfinde ihn als durchaus angenehm bzw. erträglich. Die Poren öffnen sich, die Haut wird wunderbar durchblutet und der Teint ist nach einer Anwendung einfach herrlich rosig. Meine Frau nutzt gelegentlich diesen Zustand um eine Maske aufzutragen oder eine Pflegecreme anzuwenden. Ihrer Erfahrung nach wirkt diese nach einer Sitzung vor der Gesichtssauna sehr viel umfassender.